Holzhochhaus Jenga

Holzhochhaus Jenga

Kurzbeschreibung

Ein Projekt, das an der Holz 2022 für Aufsehen sorgen wird, ist das innovative Holzhochhaus Jenga. Inspiriert vom gleichnamigen Spiel, lässt sich ein 1:1 Mockup des architektonisch anspruchsvollen Holzhochhauses bestaunen, das im Markt bewährte Lösungen zeigt.

Über uns

Ein Hochhaus aus Holz? Was vor nicht allzu langer Zeit noch reine Träumerei war, entwickelt sich langsam, aber sicher zum Trendthema. Kein Wunder! Der natürliche Baustoff macht gleich in mehrfacher Hinsicht Sinn. Er ist nicht nur besonders ökologisch, sondern steht auch in Bezug auf Tragfähigkeit, Druckfestigkeit und Wärmedämmung den geläufigen Baustoffen in nichts nach. 

Mittlerweile gibt es auf der ganzen Welt Holzhochhäuser. Und auch in der Schweiz wird mit Holz in die Höhe geplant und gebaut. In Winterthur soll einst eines stehen und auf dem Suurstoffi-Areal in Rotkreuz wurde vor kurzem der Grundstein für den neuen Campus der Hochschule Luzern gelegt, der immerhin bis zu 60 Meter in die Höhe ragen soll.

Ein Projekt, das an der Holz 2022 für Aufsehen sorgen wird, ist aber ein ganz anderes: "Holzhochhaus Jenga" heisst es und ist in seiner Gestalt dem Spiel aus unserer Kindheitserinnerung nachempfunden. Das zweistöckige und etwa sieben Meter hohe 1:1-Mockup ist das Gewinnermodell eines Studierendenwettbewerbs der Master-Studiengänge Architektur und Wood Technology der Berner Fachhochschule, bei dem es galt innovative Holzhochhäuser zu entwerfen. Das Mockup veranschaulicht im Markt bewährte Lösungen. Präsentiert wird das Projekt von Holzbau Schweiz.