Die Holz Basel ist erneut der wichtigste Treffpunkt der Holzbearbeitungsbranche

Publiziert am 14.10.2019 von Corinne Jermann
Holz Eröffnungsbericht
Vom 15. – 19. Oktober 2019 treffen sich an der Holz in der Messe Basel die Fachleute der Schweizer Holzbearbeitungsbranche. Während der fünf Messetage präsentieren sich an der Holz in Basel auf 45'000 m2 Ausstellungsfläche 368 in- und ausländische Anbieter mit Lieferwerken aus 16 Ländern. Die diesjährige Ausgabe bietet neben dem einzigartigen Ausstellungsangebot erneut ein hochkarätiges Rahmenprogramm – unter anderem spannende Referate im Innovationsforum, der Live-Bau eines Tiny Houses sowie eine Holzkuh, welche die Digitalisierung spürbar und erlebbar macht.

Auch in diesem Jahr erwartet die rund 33'000 Besucher eine Vielzahl an Neuheiten und Trends aus den Bereichen Maschinen, Werkzeuge, Rohstoffe, Halbfabrikate, Materialien und Zubehör. Vor allem der Sonderbereich Zukunft Holz vereint bereits zum vierten Mal Anbieter von innovativen Technologien, Materialien und Designs, und zeigt die Innovationskraft der Branche. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Innovationsforum, in welchem zweimal täglich hochkarätige Referate und Diskussionen stattfinden. Die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau führt mit Spezialisten aus Firmen, Institutionen und Verbänden spannende praxisbezogene Gespräche rund um das Thema Innovation.
Zudem ist die Wanderausstellung des Prix Lignum mit Architekturmodellen von einigen der Gewinner wiederum Teil des Bereichs Zukunft Holz.

An der Holz wird live ein Tiny House gebaut
Nach dem Weltrekord im Zimmermannsklatsch an der letzten Holz, präsentiert Holzbau Schweiz an der diesjährigen Holz gleich drei Highlights, die man nicht verpassen sollte. Vor Ort wird ein Tiny House gebaut. Mit dem Bau soll die Leistungsfähigkeit des Holzbaus mittels der aktuellen Thematik der qualitätsvollen Nachverdichtung demonstriert werden. Das kompakte 2-Personenhaushalts-Gebäude in Holzbauweise wird den aktuellsten Wissensstand bezüglich Gestaltung, Konstruktion und Technik abbilden. Die Aufrichte und somit die Fertigstellung des Tiny House wird am Abend des Messe-Freitags feierlich mit Reden und einem Zimmermannsklatsch gefeiert. Am Messe-Samstag ist es dann erleb- und bewohnbar.

Während den fünf Messetagen findet die Schweizermeisterschaft der Zimmerleute statt. 12 Teilnehmer kämpfen auf dem Stand von Holzbau Schweiz um den Titel. Die besten fünf Teilnehmer qualifizieren sich für das Nationalteam und bereiten sich danach auf die Europa- und Weltmeisterschaften vor. Daneben sind die 40 – 50 Holzbaumodelle der Zimmerleute ausgestellt. Diese werden während der fünf Messetage durch eine Fachjury bewertet und am letzten Messetag gekürt.

Stolz auf Holz
Die Besucher der Holz wählen wieder aus über 100 eigenständigen Kreationen von Jungschreinern ihren Favoriten und besten den VSSM Schreiner-Nachwuchsstar. Zusätzlich zum Publikumspreis gibt es den OPO Oeschger Beschlagpreis und den Lamello Talentpreis. Die Prämierung findet am letzten Messetag statt.

Lotti – Die BIM Kuh
An der Holz wird die Digitalisierung anhand von Lotti, der übergrossen Trauffer Holzkuh, spürbar und erlebbar. Lotti ist Botschafterin für die Leistungsfähigkeit der Holzbranche. Sie wird dabei unterstützt von BIM, RFID’s, GUID’s, Parametrisierung, CNC, ERP-Integration, Drohnen und Robotern, eben all den Dingen, die zu einer modernen Kuh gehören. 150 Teile wurden vorab in einer Cloud zur Verfügung gestellt. Die Betriebe konnten sich kostenlos ein Teil herunterladen und selbst produzieren. Lotti wird nun an der Holz aus den gefertigten Teilen fertig gestellt.

Eingaberekord für den Innovationspreis Holz 2019
Die Fachjury unter der Leitung von Erich Zeller (ehemaliger Geschäftsführer Lamello AG und Mitglied des Messebeirats) hat im Auftrag der Fachmesse Holz sechs Projekte für den Innovationspreis Holz 2019 nominiert. Mit über 50 Projekten verzeichnet die diesjährige Auszeichnung einen Eingaberekord und spiegelt die hohe Innovationskraft der Branche wider. Die drei Gewinner (Gold, Silber, Bronze) des Innovationspreises Holz 2019 werden im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Holz 2019 am ersten Messetag, dem 15. Oktober 2019, bekannt gegeben. Neu wird erstmals ein Sonderpreis der Jury für ausserordentliche Projekte verliehen.

Das Handwerk hat Tradition
Dieses Jahr zeigt die IG Kunsthandwerk wiederum, wie kreativ das Handwerk sein kann: neben der Live Präsentation ihrer Handwerke bringen sie ein Riesen-Schachbrett an die Holz 2019. Die fünf Handwerke Holzbildhauer, Küfer, Weissküfer, Drechsler und Korbflechter haben dafür schöne Schachfiguren realisiert. Das Riesen-Schachbrett darf von den Besuchern zum Schachspielen genutzt werden. Der Schweizerische Schachbund führt in die Welt des Schachspielens ein und fordert die Besucher heraus.

Auf dem Messeplatz wird der schon fast traditionelle «Holz»-Schriftzug gestaltet. Die HFTG Zug hat eine Installation aus Holz konzipiert, die auf dem Prinzip der Anamorphose aufbaut. Dies bedeutet, dass die einzelnen Elemente erst aus einem bestimmten Blickwinkel lesbar sind. Das Projekt entsteht im Rahmen der Semesterarbeit an der HFTG. Zusätzlich designten und realisierten die Studierenden der HFTG die Hocker und Tische für das Innovationsforum und Networking Café im Bereich Zukunft Holz.

Der Messeherbst steht also mehr denn je im Zeichen der Holzbearbeitungsbranche. Die Holz 2019 bietet die einzigartige Gelegenheit, mit nur einem Messebesuch einen Gesamtüberblick der Schweizer Holzbearbeitungsbranche zu erhalten und alle aktuell relevanten Neuheiten und Trends zu erfahren.


Medienkontakt

Corinne Jermann
Head Communications Corinne Jermann
+41 58 206 26 28

Downloads

Veröffentlicht unter: