Projekt Innovationspreis 2022

Gewinner SILBER: Sicherheitssystem HAND GUARD für ALTENDORF Formatkreissägen hilft beim Reduzieren von Unfällen

Die Arthur Bründler AG aus Ebikon (CH) ist mit der Projekteingabe "ALTENDORF HandGuard" eine von insgesamt fünf Nominierten für den Innovationspreis Holz 2022. Die Projekteingabe erfolgte in der Kategorie "Holzbearbeitung".

Die Innovation HAND GUARD ist ein weltweit neues Sicherheitssystem für ALTENDORF Formatkreissägen, das auf künstlicher Intelligenz und Kameraerkennung basiert. Die gesundheitsfördernde Erfindung wird nach Erachten der Arthur Bründler AG besonders nachhaltig dazu beitragen, die Zahl der Unfälle mit Kreissägen zu reduzieren – damit kann eine nachhaltige Wirkung im Bereich der Unfallversicherungsträger und der Rentenkasse erzielt werden.

Derzeit sind nur kapazitive Sicherheitssysteme für Kreissägen auf dem Markt bekannt. Diese beruhen auf der Erkennung des Fingers oder der Erkennung direkt vor dem Sägeblatt. Somit reagiert die Kreissäge nur dann, wenn eine Verletzung vorhanden oder unvermeidbar ist; dies schränkt die Sicherheitsreaktion bei höheren Bewegungsgeschwindigkeiten ein.

Das HAND GUARD System unterscheidet sich wesentlich dadurch, dass eine Vorerkennung der Hand und auch bei Annäherung mit höherer Geschwindigkeit möglich ist, was zu einer kontrollierten Abschaltreaktion der Maschine führt. Nach einer Auslösung kann der Bediener durch eine einfache Bestätigung weiterarbeiten; weder Werkzeug noch Werkstück werden beschädigt. Folglich fördert das System auch ressourcenschonendes Arbeiten.

Im Durchschnitt ereignen sich in Deutschland jeden Monat bis zu 120 Unfälle mit schweren, irreversiblen Verletzungen an einer Kreissäge. Nach umfangreichen Analysen der Unfallursachen wurde klar, dass das neue System eine Früherkennung von Gefahrensituationen beinhalten muss. In der Folge wurden die Überlegungen mit der Berufsgenossenschaft und dem Institut für Arbeitssicherheit abgestimmt. Da es keine normativen Vorgaben für dieses System gibt, sind umfangreiche Tests notwendig gewesen. Durch verschiedene Versuchsreihen konnten die physikalisch realisierbaren Grenzen herausgefunden werden. Darauf aufbauend wurde die gesamte Anlage konzipiert und programmiert. Es entstand ein höchst reaktives Sicherheitssystem. 

Die technische Lösung ist teilweise auf andere Maschinen übertragbar.